Amazon-Lager wegen Schneemassen weiterhin außer Betrieb

Auch gegen Ende der Woche ist noch kein Normalbetrieb im Leipziger Logistikzentrum von Amazon möglich.

Catherine Zibo / Shutterstock.com

Gegen die Schneemassen, die derzeit einige Teile von Deutschland in den Ausnahmezustand versetzen, kann offenbar auch der mächtige Online-Riese Amazon nichts machen. Bereits am Montag hatte das Unternehmen seine Mitarbeiter aus der Spätschicht am Standort Leipzig nach Hause geschickt – als Vorsichtsmaßnahme aufgrund der Schneelast auf dem Dach des Gebäudes.

Seither hatte das Logistik-Team vor Ort sozusagen schneefrei. Und selbst am Donnerstag kann der Betrieb offenbar nicht normal weitergehen. 

Amazon spricht von reiner Sicherheitsmaßnahme

Nach Angaben von Spiegel Online muss auch die Frühschicht am Donnerstagmorgen noch nicht zur Arbeit antreten. Erst im Laufe des Tages könne demnach über die weiteren Schritte entschieden werden.

Die Gefahr eines Einsturzes bestehe aber nicht. Die Außerbetriebnahme des Logistikzentrums sei „eine reine Sicherheitsmaßnahme, bevor wir in die Nähe eines Maximalwertes für das Flachdach kommen“, wird Unternehmenssprecher Stephan Eichenseher zitiert.

Um das Dach von der Last des Schnees zu befreien, seien Spezialisten mit Schaufeln und Schiebern am Werk – ein Einsatzgebiet mit einer Größe von mehr als 100.000 Quadratmetern.

Leichte Verzögerungen in der Bestellabwicklung

Eine Katastrophe dürfte die vorübergehende Schließung des Standortes Leipzig zumindest nicht sein. Der Versandriesen kann in Deutschland ein großes und vor allem engmaschiges Netz aus Ligistikzentren sein eigen nennen. Entsprechend werden die Kundenbestellungen, die normalerweise über die Messestadt abgewickelt werden, derzeit von anderen Logistikzentren übernommen. Größere Auswirkungen erwartet Amazon daher nicht, obwohl „einzelne Verzögerungen“ aber nicht ausgeschlossen werden könnten. 

/
Geschrieben von Tina Plewinski



Source link



X