Amazons neuer Dienst „Thor“ soll Industrieanlagen überwachen

Amazon Web Services bietet Unternehmen ab Oktober einen neuen Dienst, um ihre Produktionsanlagen zu überwachen.

Asada Nami / Shutterstock.com

Fehler oder ganze Ausfälle von Industrieanlagen können immense Schäden verursachen. Amazon will Unternehmen bei der Kontrolle ihrer Maschinen unter die Arme greifen und arbeitet dafür an einem eigenen Service, wie Business Insider mit Verweis auf Amazon-interne Dokumente berichtet.

So funktioniert Amazons Überwachungsdienst „Thor“

Demnach entwickelt Amazons Cloud-Tochter Amazon Web Services (AWS) unter dem Projektnamen „Thor“ ein System, das Daten sammeln und so Fehler in den Abläufen frühzeitig erkennen sowie eventuell nötige Wartungsarbeiten auslösen soll. Der namensgebende Thor ist der Donnergott in der nordischen Mythologie.

„Thor ist ein maschineller Lerndienst, der mithilfe von Temperatur-, Schall- und Vibrationsmessungen vorhersagt, wann eine Maschine wahrscheinlich gewartet werden muss, bevor ein Fehler auftritt. Dadurch können Kunden die Wartung besser planen und unerwartete Leistungsabfälle der Maschinen vermeiden“, wird das Ziel in den internen Akten beschrieben. Die zu überwachenden Anlagen würden demnach wohl mit einem drahtlosen Gerät von fünf mal zwei Zentimetern Größe verbunden, das die Prozesse kontrollieren und Auffälligkeiten melden soll. Amazon hat sich nicht dazu geäußert.

AWS Thor könnte auch bei Amazon selbst eingesetzt werden

Der Anlagen-Überwachungsservice von AWS könnte sowohl bei Unternehmen, aber auch etwa in den Rechenzentren von Amazon selbst eingesetzt werden, erläutert Matthew Caesar, Professor für Computerwissenschaften an der University of Illinois. Durch die Kontrolle von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen könnten Unternehmen die Produktionszeiten optimieren.

Ab Oktober soll der neue Dienst zur Verfügung stehen – dann allerdings möglicherweise unter dem Namen „Monitron“ heißt es.

AWS bietet insgesamt über 175 Services für Unternehmen und ist die weltweit umfassendste und am häufigsten genutzte Cloud-Plattform. Der Bereich erwirtschaftet seit einigen Jahren die im Verhältnis größten Gewinne für Amazon.

/
Geschrieben von Markus Gärtner



Source link



X