Eröffnung im Herbst: Amazon plant neues Verteilzentrum in Schkeuditz bei Leipzig

Im nordsächsischen Schkeuditz soll noch in diesem Jahr ein neues Amazon-Verteilzentrum entstehen. Damit baut der Online-Händler seine Aktivitäten in der Region weiter aus.

Ioan Panaite/Shutterstock.com

Erst im November vergangenen Jahres hat Amazon Air am Flughafen Leipzig/Halle sein erstes regionales Luftfrachtzentrum in Europa eröffnet. Nun baut der US-Konzern den Standort weiter aus und will noch in diesem Jahr in der Region ein neues Verteilzentrum eröffnen. Die Ansiedlung soll im nahegelegenen Schkeuditz erfolgen, das Gebäude wird knapp 9.500 Quadratmeter groß werden.

„Wir freuen uns sehr, ein Verteilzentrum in Schkeuditz zu eröffnen, in dem mehr als 20 Jahre logistische Kompetenz, technologischer Fortschritt und Investitionen in die Transportinfrastruktur stecken. So profitieren Amazon-Kund:innen von schnelleren und flexibleren Lieferoptionen“, heißt es von Robert Viegers, Vizepräsident von Amazon Logistics in Deutschland, beim Portal Leipzig Info.

120 neue Arbeitsplätze bei Amazon Leipzig

Bereits im Herbst diesen Jahres soll das neue Verteilzentrum, in dem Pakete von Amazons Logistik- und Sortierzentren ankommen und mithilfe von lokalen Lieferfahrern verteilt werden, in Betrieb genommen werden. Nach Angaben des Online-Händlers sollen rund 120 Mitarbeiter im neuen Logistikzentrum eine Anstellung finden. Wie man sich bewerben kann, kann man in diesem Ratgeber nachlesen.

Am Flughafen Leipzig/Halle befindet sich neben Amazons neuem Luftfrachtzentrum außerdem einer der weltweit größten DHL-Hubs, der Standort „zählt schon seit vielen Jahren zu einem der begehrtesten Logistik-Hotspots in Deutschland“, betont auch Christof Prange, Head of Business Development bei Goodman Germany. Das Unternehmen errichtet das neuen Verteilzentrum für Amazon. „Die neue Immobilie für unseren langjährigen Partner Amazon in der Nähe des Flughafens Leipzig/Halle wird die modernen Nachhaltigkeitsstandards erfüllen und ein Gold-Zertifikat von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen erhalten“, so Prange weiter.#

Wie viel kann man bei Amazon verdienen?

Die Mitarbeiter in den Amazon-Logistikzentren verdienen laut Amazon anfangs umgerechnet mindestens 11,10 Euro brutto pro Stunde, nach rund zwei Jahren könne ein Mitarbeiter auf knapp 2.500 Euro brutto im Monat kommen, hinzu kämen weitere Zusatzleistungen. Die Gewerkschaft Verdi kritisiert jedoch seit jeher unter anderem die Löhne bei Amazon.

Was ist der Unterschied zwischen Logistik-, Sortier- und Verteilzentrum?

Amazon betreibt drei verschiedene Arten von Zentren in Deutschland: In den großen Logistik-Zentren wird Ware der Händler angenommen, eingelagert, kommissioniert und verpackt. In den kleineren Sortierzentren werden die Pakete für den weiteren Versand nach Postleitzahlen sortiert, bevor sie über die kleinsten Standorte, die Verteilzentren, schließlich zum Endkunden geliefert werden. Amazon beschäftigt in der firmeneigenen Logistik nach eigenen Angaben deutschlandweit rund 16.000 Festangestellte und betreibt bereits 15 Logistik-Zentren an 14 Standorten.

/
Geschrieben von Corinna Flemming



Source link



X