Plant Amazon Alkohol-Verkostungen? | Amazon-Watchblog

Will Amazon tiefer ins Geschäft mit Spirituosen und Alkoholika vordringen?

 

Nestor Rizhniak / Shutterstock.com

Alkohol scheint für Amazon zunehmend wichtiger zu werden: In der Vergangenheit war das Unternehmen bereits mit hauseigenen Produkten bzw. Marken in das Spirituosen-Geschäft eingetaucht und hatte dabei sowohl Gin und Wodka als auch hauseigenen Wein an den Start gebracht. Nun hat der Konzern einen behördlichen Antrag gestellt, durch den das Thema Alkohol vertieft und noch von einer anderen Seite angegangen werden könnte.

Amazon-Lizenz geht mit viel Bürokratie einher

Nach Angaben von bizjournals.com hat Amazon nämlich jüngst eine behördliche Genehmigung beantragt, durch die eine Alkohol-Verkostung möglich werden würde. Konkret handelt es sich um eine Lizenz zum Verkauf von Alkohol, die das Anbieten von Verkostungen in einem Lebensmittelgeschäft in Washington D.C. einschließt.

Das Vorhaben von Amazon war demnach durch eine öffentlichen Anhörung bekanntgeworden, die durch die zuständige Behörde „Alcoholic Beverage Regulation Administration“ (ABRA) an die Öffentlichkeit getragen wurde. Die ABRA ist als unabhängige Behörde des District of Columbia unter anderem dafür zuständig, den Markt für alkoholische Getränke vor Ort zu überwachen, Ermittlungen durchzuführen, Genehmigungen auszustellen oder Beschwerden zu bearbeiten.

Der Antrag von Amazon geht mit einer Reihe weiterer Verfahrensschritte einher: So soll beispielsweise am 11. Januar 2021 eine Anhörung zum Thema stattfinden, am 24. März 2021 soll es dann auch eine mögliche Anhörung von Kritikern geben.

Neue Services sind Amazon immer zuzutrauen

Bei dem stationären Geschäft, für das die Alkoholverkaufs-Lizenz und die potenzielle Erlaubnis einer Alkohol-Verkostung beantragt wurde, handele es sich um einen Lebensmittelladen, in dem warme und kalte Mahlzeiten, wie etwas Salate, Backwaren und Sandwiches, aber auch Sushi und Pizza verkauft werden sollen und der seine Pforten von früh um sieben Uhr bis Mitternacht öffnen will.

Grundsätzlich wäre es Amazon durchaus zuzutrauen, mit einer solchen Verkostung in neue Sphären vorzudringen. Schließlich zielen entsprechende Angebote stets auf den Service am Kunden und die Kundenzufriedenheit ab – beides Disziplinen, in denen sich Amazon stets zum Branchenprimus aufschwingen möchte.

/
Geschrieben von Tina Plewinski



Source link



X