Prime Day, Drohnen und Rekorde – der Amazon-Monatsrückblick September

Drohnen und Betrug, reiche Frauen und arme Mitarbeiter, Schnäppchen und Luxus – unser Amazon-Monatsrückblick September zeigt noch mal die Highlights.

Daria_Art / Shutterstock.com

Amazons kuriose Technik: Drohne für drinnen und Zahlen per Hand

Dinge, die im eigenen Haus rumfliegen, sind meist eher nervig – man denke an Insekten und Co. Amazon will mit seiner Überwachungsdrohne im trauten Heim aber Nutzen schaffen: Der abwesende Bewohner kann so schauen, ob daheim alles okay ist. Ein Okay hat Amazon von der zuständigen US-Behörde bekommen und darf – außer Haus – jetzt per Drohne liefern. Auch in seinen Go-Läden fährt Amazon handfeste Innovationen auf: Kunden können jetzt biometrisch per Handfläche zahlen.

Amazon-Mitarbeiter: Überwacht, bespitzelt – und begehrt

Aufgrund der Coronakrise sucht Amazon allein in Nordamerika 100.000 neue Mitarbeiter. Auch in Deutschland ist der E-Commerce-Riese trotz vielerlei Kritik als Arbeitgeber begehrt. Wie man Jobs bei Amazon Deutschland findet und bekommt, erklärt unser Ratgeber. Apropos Kritik: Eine Studie offenbart, wie detailliert Amazon in den USA seine Mitarbeiter kontrolliert und überwacht.Das gilt nicht nur für Mitarbeiter in den Amazon-Zentren, sondern auch für die Fahrer des Lieferprogramms Amazon Flex: Deren Kommentare, etwa in Facebook-Gruppen, werden von einem eigenen Amazon-Team ausgewertet. Quasi eine Ex-Mitarbeiterin von Amazon war kurzfristig die reichste Frau der Welt: Jeff Bezos’ Ex-Frau MacKenzie.

Bestechung und Betrug bei Amazon

Derzeit laufen in den USA mehrere Gerichtsverfahren rund um Betrug bei Amazon. Einerseits haben Händler-Berater versucht, Amazon-Mitarbeiter zu bestechen, um so Vorteile für ihre Kunden zu ergattern. Der Schaden: Um die 100 Mio. US-Dollar. In einem anderen Fall sitzt eine Ex-Mitarbeiterin von Amazon auf der Anklagebank: Ihr wird vorgeworfen, mit vertraulichen Informationen Insiderhandel an der Börse betrieben zu haben. 

Unternehmen: Neue Dienste, Rekord-Investition, Kooperations-Verneinung

Was macht ein Donnergott bei Amazon? Ganz einfach: Thor ist der Projektname des neuen Amazon-Dienstes, der Industrieanlagen überwachen soll. Gedonnert hat es vermutlich auch bei dem Fitnessgeräte-Anbieter Echelon: Das Unternehmen verkündete ein angeblich mit Amazon gemeinsam entwickeltes Spinning Bike – doch Amazon bestreitet die proklamierte Zusammenarbeit. Verrückt ist auch das Angebot des indischen Unternehmers Mukesh Ambani: Er bietet Amazon rund 40 Prozent an seinem Milliarden-Unternehmen Reliance – es wäre mit 20 Mrd. US-Dollar die größte Investition von Amazon bisher.

Marktplatz: Luxus, Prime Day und andere Schnäppchen

Endlich klar ist das Datum des Prime Day 2020: Den 13. und 14. Oktober hat Amazon jetzt auch offiziell angekündigt, nachdem darüber schon spekuliert wurde. Schon im September gab es bereits eine Extra-Schnäppchenwoche. Deutlich hochpreisiger geht es wohl bei Amazons neuen Luxury Stores zu: Edel-Marken wie Oscar de la Renta können in dem Extrabereich auf Amazons Webseite ihre Designerstücke absetzen.

/
Geschrieben von Markus Gärtner



Source link



X